Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
 
Von Soller aus fährt man mit einer nostalgischen Strassenbahn zum Hafen

Mallorca-Ausflugstipps

Mehr los, als man
besichtigen kann

Es gibt so viele Freizeitangebote auf der schönen Insel Mallorca, so viel zu sehen und zu besichtigen, dass Sie auch nach mehreren langen Urlauben noch keineswegs alles besucht haben werden.

HauptNavigation:

Diese Mittelmeer-Insel ist sowohl landschaftlich, als auch kulturell von enormer Vielfalt.
Weite Ebenen und schroffes Hochgebirge sind nur wenige Kilometer voneinander entfernt, modernste Shopping-Center begeistern die einen, die alten und verwinkelten Gassen der Hauptstadt mit ihren kleinen, urtümlichen Geschäften die anderen.
Es gibt Strände, wo kaum jemand hin kommt, aber es gibt natürlich auch den überlaufenen und quirligen Strand von Arenal mit dem berühmt-berüchtigten "Ballermann 6" (der vermutlich mehr Leute von einer Mallorcareise abhält, als dazu motiviert).
Alte Herrenhäuser und Klöster kontrastieren zu den grossen Feirenanlagen an der Ostküste und im Grossraum Palma.

Erlebe-Mallorca.de will versuchen, Ihnen wenigstens einige interessante Ausflugstipps zusammen zu stellen. Dabei stellen unsere Hinweise keine Rangreihenfolge dar, sondern sind nur allgemeine Anregungen, zu denen Sie sich weitere Informationen ggf. selbst besorgen müssen.

Einige mehr allgemeine Hinweise:

Die Küstengewässer Mallorcas zählen zu den saubersten Europas: Es gibt auf der Insel kaum Industrie und die Abwässer aus privaten Haushalten und dem Gastgewerbe können relativ einfach gereinigt und entsorgt werden.

Wenn auch Mallorca vor allem eine "Badeinsel" ist, so bietet die Insel tatsächlich erheblich mehr:

Sie ist ein Paradies für Radfahrer; die Profi-Radsportler aus ganz Europa trainieren hier. Bitte beachten Sie, dass Helmpflicht besteht.
Neben der portugiesischen Algarve ist Mallorca sicherlich eine der bedeutendsten Regionen für Golfer: Auf der Insel gibt es ungefähr 25 Golfplätze!
Auch Ballonfahrten werden angeboten (obwohl das schönste Ballonsport-Revier unseres Erachtens die Mecklenburgische Seenplatte ist. Ende April findet jedes Jahr Spaniens größtes Ballonfahrertreffen in Cala Millor statt.
Es gibt viele schöne Wanderwege und (leichte!) Trekking-Touren. Diese Strecken werden auf verschiedenen Wanderkarten genau beschrieben, die Sie unbedingt bei sich führen sollten (genauso übrigens wie einen Kompass oder GPS-Empfänger und eine Trillerpfeife, um ggf. Hilfe zu rufen - auch leichte Strecken bergen Gefahren). Auch hier gibt es aber eine Einschränkung: Viele Grundstücke sind in Privatbesitz und man trifft deshalb nicht selten auf verschlossene Tore, die man auch respektieren sollte. Es gibt aber eine Reihe guter Wanderführer, nach denen Sie sich richten können.
In der Tramuntana gibt es auch einige Trekking-Touren, die man etwas ernster nehmen sollte, z.B. die Schlucht bei Sa Calobra
An einigen Stellen gibt es sehr gute Möglichkeiten zum Klettern (z.B. Free-Climbing, s.a. Extremsport.info)
Das grosse Gebirge im Norden der Insel, die "Tramuntana" (höchster Berg der Puig Major mit 1445 Metern) verfügt über eine alpine Flora und Fauna. Auch Ornithologen kommen auf ihre Kosten (Geier u.ä.).
Die Pflanzenwelt ist mit ihren Orangen- und Mandelbäumen, mit Johannisbrotbäumen und uralten Oliven sehenswert und angenehm. Zur Zeit der Mandelblüte im Februar ist die Insel in ein Blütenmeer gehüllt. Allerdings: Wer die Obstbaumblüte z.B. im "Alten Land" bei Stade an der Niederelbe kennt, darf auf Mallorca keine Steigerung erwarten!
Wer von morgens bis morgens feiern will, der sollte lieber im Sommerhalbjahr kommen. Vor allem Palma, aber auch Sóller und Alcudia bieten Nachtschwärmern dann ein volles Programm. Party satt gibt es natürlich vor allem in den Strandbars und Stimmungslokalen zwischen Palma und S'Arenal ("Ballermann"). Es ist allerdings nicht nur die belebteste, sondern auch die ordinärste Gegend. Die Stars und Sternchen feiern dort nicht . . .
Palma de Mallorca ist eine recht grosse (und schöne!) Stadt und entwickelt sich mittlerweile zu einem erstrangigen Shopping-Ziel: Die Anreise ist schnell und preiswert und ein Shopping-Wochenende auf der Balearen-Insel ist trendy.
Mallorca hat zahlreiche attraktive Strände; die schönsten liegen in kleinen, manchmal nur vom Wasser aus zugänglichen Buchten. Grosse, flache Sandstrände finden Sie vor allem in der Bucht von Palma, im Osten bei Alcúdia und im Süden zwischen Sa Rapita und Colónia Sant Jordi den berühmten Strand Es Trenc. Dieser letzte grosse naturbelassene Strand ist seit Jahrzehnten im Focus der Bauindustrie. Schon Ende der 1980er Jahre wurde hier illegal eine ganze Ferien-Siedlung hochgezogen. Der Bau wurde schliesslich per Gericht gestoppt - jetzt verfallen die Ruinen zu einer Geisterstadt. Aktuell ist dort (mal wieder) eine riesige Hotelanlage im Gespräch - dieses Mal eine ernste Bedrohung, denn mit der Aussicht auf Arbeitsplätze kriegt man in Spanien z.Zt. jedes auch noch so schwachsinnige Projekt genehmigt.

Einige bekannte Ausflugsziele:

Mallorca bietet zum Glück nicht nur "Ballermann 6", sondern eine Fülle echter Attraktionen:

Empfehlenswert ist eine Fahrt mit der Eisenbahn von Palma nach Sóller (Bitte, der Ort wird "Sójer" gesprochen, mit der Betonung auf der ersten Silbe und nicht "Sojé", wie es im Französischen wäre.)
Sa Calobra an der Nordküste hat einen interessanten (Kies-)Strand zum Baden und kann Ausgangspunkt für eine ungewöhnliche Wanderung durch die Schlucht sein. Sie erreichen Sa Calobra über den "Krawattenknoten", eine wirklich abenteuerliche Zufahrt: Die Strasse ist gut, aber die Strassenführung ist - gelinde gesagt - ungewöhnlich und sehr gewöhnungsbedürftig, vor allem, wenn Sie nicht schwindelfrei sind. Soweit der Autor informiert ist, gibt es für diese Streckenführung keine vernünftige Erklärung, ausser der, dass der Erbauer sich ein Denkmal setzen wollte . . .
Es gibt mehrere Tropfsteinhöhlen; die "Drachenhöhle" bei Porto Cristo ist mit ihren klassischen Konzerten an einem grossen unterirdischen See auch sehr ergreifend. Allerdings ist dort auch immer sehr viel Betrieb. Wer es ruhiger haben möchte, ist mit den Coves de Campanet genauso gut beraten.
Die Wochenmärkte sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Die wichtigsten sind Sineu (Mittwoch), Llucmajor (Mittwoch und Freitag), Sa Pobla (Sonntag) und Felanitx (Sonntag). Die Märkte finden nur vormittags statt! In Palma, Manacor und Inca gibt es Markthallen.
In El Arenal ist donnerstags ein grosser Flohmarkt - vielleicht finden sie dort auch die Kamera, die man Ihnen in der Woche zuvor erst geklaut hat. Samstags gibt es einen schönen Kunsthandwerksmarkt in Alaró.
Shopping-Touristen können ein riesiges Factory-Outlet nahe der Autobahnausfahrt Marratxi besuchen, keine 10 Km nordöstlich von Palma. Der Verfasser findet es allerdings recht enttäuschend - es ist eben auch nur ein ganz normales Outlet-Center.
Keine Sehenswürdigkeit, aber immer noch ein Marketing-Phänomen ist das Café Katzenberger in Santa Ponça (Santa Ponsa, zwischen Palma und Andraitx).
Manufakturen in Felanitx, Manacor ("Majorica") oder Montuiri ("Orquídea"). Die Besichtigung einer Perlenfabrik ist nicht nur bei weniger gutem Wetter zu empfehlen: Die malloquinischen Kunstperlen sind berühmt für ihre Qualität; nur echte Fachleute vermögen sie von echten Perlen zu unterscheiden. Natürlich öffnen die Fabriken ihre Tore vor allem, damit Sie in den Verkaufsausstellungen stöbern - und kaufen.
Etliche Herrensitze, Burgen und Klöster (z.B. Lluc)

Weitere Sehenswürdigkeiten:

Wichtig ist der sehr empfehlenswerte "Botanicactus", ein Botanischer Garten (angeblich der grösste Europas, überwiegend Kakteen u.ä.) in der Nähe von Ses Salines bzw. Colonia Sant Jordi.
Ebenfalls sehenswert ist der Botanische Garten von Soller.
"Jumaica" ist ein Park (bei Porto Christo) mit einer Bananenplantage; die Tierhaltung finden wir nicht optimal. Wer wirklich Bananen erleben will, sollte (in Europa) am besten nach Madeira fliegen.
Die Ansichten über den Safaripark Reserva Africana bei Cala Millor gehen auseinander: Mallorca bietet natürlich eine fast perfekte Kulisse für afrikanische Tiere. Andererseits ist zumindst der deutsche Urlauber in Sachen Safaripark auch einen sehr hohen Standard gewohnt.
Das Aquarium von Palma ist eine sehr grosse Anlage, eine Kombination aus Aquarium und Erlebnispark. Der Eintrittspreis ist mit etwas über 20,- Euro recht hoch, aber nicht zu hoch.
Man sollte mindestens einen halben Tag einplanen. Neben sehr grossen und schön gestalteten Schaubecken mit einem artenreichen Fischbesatz punktet das Aquarium vor allem mit einer anspruchsvollen Sammlung von Korallen. Das Aquarium liegt in Strandnähe zwischen dem Flughafen und S'Arenal.
Auf der Insel gibt es mehrere Wasserparks, z.B. AquaCity
Das Miro-Museum in Palma. Der berühmte spanisch-katalanische Maler hat viele Jahre auf Mallorca gelebt und gewirkt. Man muss aber wirklich Miro-Liebhaber sein!
Die alte Festung Bellver liegt am Rande von Palma und bietet eine grandiose Aussicht über die Stadt und den Hafen..
Mehrere schöne Park-Anlagen mit Flair, z.B. die Gärten von Raixa und die von Alfabia.
Naturfreunde sollten die Feuchtgebiete Albufera und Albufereta im Osten der Insel besuchen und den Naturpark Son Moragues.
Eine Art Naturwunder stellen "Ses Fonts Ufanes" in der Nähe von Campanet dar. Es sind sagenumwobene Karstquellen, aus denen zu bestimmten Zeiten - nur sehr eingeschränkt vorhersehbar - riesige Mengen Wasser plötzlich aus dem Berg sprudeln. Ein bisschen also wie die weltbekannte "Fontaine de Vaucluse" in Südfrankreich.
Whalewatching: Nicht nur im Atlantik (z.B. im Bereich der Insel Madeira oder vor Island), sondern auch im Mittelmeer gibt es Wale und Delfine (Delphine). Die Balearen liegen auf dem Weg, den die Wale nehmen, um ins Ligurische Meer zu ziehen, wo das Walschutzgebiet "Santuario dei Cetacei", das "Heiligtum der Wale" liegt. Mit etwas Glück kann man deshalb vor den Baleareninseln nicht nur Delphine, sondern auch die riesigen Finnwale, Pottwale und Orcas erleben. Auf den Urlaubsseiten.de haben wir genauere Informationen zum Whale-Watching zusammengestellt.
Es gibt auf Mallorca eine Fülle von prähistorischen Funden und Stätten; die Reste vieler "Talayots" stehen weitgehend unbeachtet "nur so rum", aber es gibt auch einige museal aufbereitete, wie z.B. in Ses Países oder die Nekropole von Son Real bei Santa Margalida.
Den Vogelpark "Los Pájaros" in der Nähe von Calas de Mallorca gibt es nicht mehr.

Diese Seite über Ausflugstipps für Mallorcas wird noch ergänzt. Sollten Sie hier jetzt noch nicht "fündig geworden sein, wird Ihnen hoffentlich dieses "Google"-Suchfeld helfen:

Ausflugstipps für Mallorca Die Balearen Flora und Fauna von Mallorca Hotels und Unterkuenfte auf Mallorca
Insel Mallorca - zu jeder Jahreszeit jede Menge zu sehen
Mehr über die Hauptinsel mallorca
Mehr über Reisen nach Mallorca Mehr über Urlaub auf Mallorca
>>> Weiter

 


Obwohl die Angaben auf dieser Seite sorgfältig recherchiert sind, können wir eine Gewähr für die Richtigkeit natürlich nicht übernehmen. An dieser nicht-komerziellen WebSite wird noch gearbeitet.
mallorcareisen.de ist verbunden mit preiswerte-flugreisen.de
nach oben